Der Verein hat es sich zur Aufgabe gemacht, junge Menschen im Gesundheitswesen zu vernetzen und bestehende Strukturen durch neue Ideen aufzumischen. Am 2. Januar 2018 fiel durch die Website der Startschuss. Mit inzwischen 30 Mitgliedern und ca. 1000 Followern auf Twitter hat sich das bundesweite Netzwerk innerhalb weniger Wochen rasch entwickelt.

“Der rasante Start von #Gesundheit hat uns gezeigt, dass die Nachfrage nach einer jungen und dynamischen Initiative im Gesundheitswesen hoch ist. Der ‘Hashtag’ verbindet innovative Ideen der Generation ‘Zukunft’ mit dem historischen Ursprung unseres solidarischen Gesundheitssystems. Die Gründung eines Vereins gibt uns die Chance, unseren Ideen durch eine professionelle und zugleich unabhängige Struktur zu vermitteln“, sagt Timo Frank, Gründer der Initiative und Vorstandsvorsitzender. Der Impuls zur Vereinsgründung entstand bereits Ende 2017.

Garantierte Gesundheitsversorgung auf hohem Niveau

Timo Frank, Masterstudent der Gesundheitsökonomie in Bayreuth hatte durch seine Tätigkeit als Blogger engen Kontakt zu anderen Akteuren im Gesundheitswesen geknüpft. Darunter Auszubildende und Studenten aus Ökonomie, Pflege und Medizin sowie Berufseinsteiger aus Gesundheitseinrichtungen und der Industrie. “Uns verbindet die gleiche Motivation: Garantierte Gesundheitsversorgung auf hohem Niveau – auch für nachfolgende Generationen”, beantwortet Philipp Köbe, stellvertretender Vorstandsvorsitzender, die Frage nach den Gemeinsamkeiten der Mitglieder.

“Wir verstehen uns als interdisziplinäre Kommunikations- und Diskussionsplattform, die sich stellvertretend für die Generation Y in den gesundheitspolitischen Diskurs einbringt.” Um den Austausch innerhalb des Netzwerkes sowie die Entwicklung neuer Lösungsansätze voranzutreiben, steht aktuell die Live-Berichterstattung von Kongressen sowie Interviews mit Branchen-Experten im Vordergrund.

Young Professionals gestalten Gesundheitsversorgung

Bei Veranstaltungen, wie etwa dem Hauptstadtkongress von 6. bis 8. Juni 2018 in Berlin, tritt Hashtag Gesundheit nicht nur als Besucher in Aktion. “Einige unserer Mitglieder nehmen aktiv in Vorträgen und Podiumsdiskussionen am Programm teil”, freut sich Tanja Heiß, stellvertretende Vorstandsvorsitzende. “Wir glauben, dass die Entscheider im Gesundheitswesen davon profitieren, wenn wir uns aktiv mit unseren Erfahrungen einbringen.”

Das Ziel von #Gesundheit ist es, Young Professionals die Möglichkeit zu bieten, an der Gestaltung der Gesundheitsversorgung zu partizipieren. Die Eintragung des Vereins erfolgt noch im Mai diesen Jahres im Vereinsregister Frankfurt am Main.